1. Brauchwassererwärmung kann fast uneingeschränkt empfohlen werden, wenn gewisse Voraussetzungen gegeben sind, insbesondere ein Standort der Kollektoranlage halbwegs nach Süden gerichtet und unverschattet. Dann ist so eine Anlage wirtschaftlich für den häuslichen Warmwasserbedarf, am besten auch für Waschmaschine und Geschirrspüler (die normalerweise elektrisch und damit unwirtschaftlich Wasser beheizen.)
  2. Heizungsunterstützung mit Solarenergie: hier entscheiden die Rahmenbedingungen und das gewählte Heizsystem, ob diese Technik empfohlen werden kann. Eine große Kollektoranlage muss auch gestalterisch ins Gebäude integriert werden.
  3. Fotovoltaik / solare Stromgewinnung: In aller Regel ist ein Haus lediglich der Standort für eine solche Anlage; sie speist Strom ins öffentliche Netz. Eine Verwendung des gewonnenen Stroms im eigenen Haushalt kann kaum empfohlen werden. Unser Engagement gilt sowohl der technischen Planung als auch der gestalterischen Lösung.
  4. Im Gegensatz zu diesen, sog. aktiven Nutzungen steht die passive Sonnennutzung. Damit ist der Wärmegewinn gemeint, der direkt durch Fenster und Verglasungen und teilweise auch durch andere Bauteile ins Haus gelangt. Bei richtiger und sorgfältiger Planung ist ein bemerkenswerter Gewinn erzielbar. Dabei wird berücksichtigt, dass dieser Effekt in der warmen Jahreszeit unterbunden werden kann.



Regenwasser, das vom Hausdach in Speicher (im Haus oder unterirdisch) gesammelt wird, kann zur Toilettenspülung, zur Gartenbewässerung, und sogar zum Wäsche waschen genutzt werden. Dazu gibt es geeignete, leider auch ungeeignete Technik auf dem Markt. Richtig geplant spart eine Regenwasseranlage etwa 40% des Leitungswasserverbrauchs.

Alternativen zur Gas- und Ölfeuerung - Holz- und Holzpellets-Heizungen: Richtig gemacht sind solche Heizungen emmisionsarm und belasten die Atmosphäre nicht mit zusätzlichem CO2. Denn: das freiwerdende CO2 wurde beim Holzwachstum gebunden und würde auch beim Kompostieren freigesetzt.

Wärmequellen: Heizkörper, Fußbodenheizung, Wandheizung, Sockelleistenheizung: zahlreiche Möglichkeiten jeweils mit Vor- und Nachteilen. Mit guter Beratung zur individuellen Lösung.